Facebook Twitter
pornver.com

Sexuelle Funktion & Impotenz

Verfasst am Kann 15, 2021 von Haywood Ostrowski

Eine gesunde sexuelle Beziehung belastet ein gesundes konjugales Leben. Nicht erfüllte sexuelle Wünsche tragen häufig zur Trennung mehrerer intimer Beziehung bei und endet in Herzschmerz und Schmerz. Die sexuelle Funktionsstörung jeglicher Art ist häufig auf eine komplizierte Mischung aus physischer und psychischer Inkompetenz zurückzuführen. Impotenz oder erektile Dysfunktion (ED) gehört zu den häufigsten Arten von sexuellen Dysfunktionen, die von unzähligen Männern weltweit gelitten wurden.

Die Erektion ist ein natürlicher Prozess, der nach einer Reihe von Ereignissen auftritt. Das erste Ereignis in dieser Serie ist die psychosexuelle Stimulation. Dies wird von der männlichen Libido gefördert, auch Libido genannt. Das Gehirn sendet dann Impulse den Nervenwegen zum Penis hinunter. Diese Nervenimpulse entspannen die glatten Muskeln der Arterien, die den Penis mit Blut versorgen. Diese Muskelentspannung trägt zur Engorganisation und Errichtung des Penis bei. Nach dem Orgasmus wird das Blut in den allgemeinen Fluss zurückgegeben und der Penis kehrt in einen weichen Zustand zurück.

Mit zunehmendem Alter trägt es zur Verlangsamung mehrerer körperlicher Funktionen bei. Diese Veränderungen können aus einer verringerten Produktion von Testosteron, vermindertem Blutfluss oder anderen Krankheiten resultieren, die bei Männern im Alter häufiger vorkommen.

Diabetes, eine häufige Erkrankung unserer Zeit kann auch die Erektionen auf vielfältige Weise beeinträchtigen, und erektile Dysfunktionsprobleme verschlimmern sich oft, wenn es bei einer Person länger vorhanden ist. Männer mit Diabetes erleben oft eine verminderte Qualität oder Quantität von Erektionen. Für die Engorganisation von Penisgeweben sind gesunde Blutgefäße erforderlich, die zur Errichtung beitragen.

ED kann auch durch Bluthochdruck verursacht werden. Es kann Erektionen durch die Veränderungen beeinflussen, die es in den Blutgefäßen verursacht, oder durch die für seine Behandlung verwendeten Medikamente. Hypertonie veranlasst die Arterien, ihre Elastizität zu verlieren, und sie können daher die für die Erektion notwendige Blut nicht anpassen. Bluthochdruck kann sich auf die Venen auswirken und das Blut, das in den Penis stürzt, genauso schnell abreisen.

Gewohnheiten wie Rauchen, starker Alkoholkonsum und Missbrauch von Freizeitmedikamenten können die erektile Funktion hemmen. Die Auswirkungen können vorübergehend oder dauerhaft sein. Eine temporäre erektile Dysfunktion kann infolge der Aufnahme erheblicher Alkoholmengen auftreten. Permanente Wirkungen können bei den Auswirkungen des Rauchens auf die Blutgefäße oder Alkohol auf die Nerven auftreten. Verbindungen zu Freizeitmedikamenten können sowohl die Nerven als auch die Gefäße schädigen.

Depressionen, eine moderne Krankheit, kann auch Ihre sexuellen Fähigkeiten behindern. Dies kann zu einer erektilen Dysfunktion aufgrund eines Verlusts des sexuellen Antriebs oder durch die für seine Behandlung verwendeten Medikamente führen. Probleme mit vorzeitiger Ejakulation und dem damit verbundenen Stress können zu Problemen mit erektiler Dysfunktion führen.

Generisches Viagra in der Art von Caverta, Silagra und Kamagra kann immense Hilfe sein, um Impotenz bei Männern jeden Alters zu behandeln. Diese Drogenstamme können das sexuelle Leben verjüngen und sexuelle Energie wie nie zuvor infusen. Diese Wundermedikamente können Ihre erektile Dysfunktion behandeln und Sie als Jugendliche mit Leben und Vitalität fühlen.